CJ – Wohnen, wo andere Ferien machen

Fast könnte man den Eindruck gewinnen, dass mich zur Zeit nur Circle Journals beschäftigten. Leider schaffe ich es aktuell nicht, über weitere Dinge aus dem Alltag zu berichten. Daher nehme ich den vorgestern fertig gewordenen Eintrag in Steffis Circle Journal als willkommenen Anlass für einen Blogpost.

Zunächst entstand eine Vorstellungsseite. Das Tag kann man herausziehen und dann erfährt man einiges über mich.

Die nächste Seite ist eine Art „Einführung“. Ich erzähle ein wenig über Jülich und welche Verbindung ich zu dieser Stadt habe.

Jetzt kommt Geschichte. Ich habe eine alte Karte von Jülich ausgedruckt und bestimmte Teile mit Ziffern versehen. Wenn man die Karte hochklappt, findet man Wissenswertes zu den einzelnen Bereichen: dem Brückenkopf, der Stadt selbst und der Zitadelle.

In der Papiertüte befinden sich einige Tipps für Jülich, z.B. wo man das beste Eis bekommt oder was man sich ansehen sollte.

Hinter dieser Klappe befindet sich der „Notfallplan“. Für den Fall, dass einem Jülich gar nicht gefallen sollte, findet man hier eine kurze Auflistung von sehenswerten Städten in der Nähe von Jülich.

Und das ist meine Schlussseite. Das Foto habe ich an der Zitadelle aufgenommen.

Ich hoffe, dass Steffi sich über den Eintrag freut und wer weiß – vielleicht kommt sie ja mal nach Jülich. Ich habe mit diesem Eintrag gemerkt, was es in Jülich alles zu entdecken gibt und wie sehr ich diese kleine Stadt mag.

Jetzt verabschiede ich mich in eine für mich kurze Arbeitswoche, bevor ich das lange Wochenende in der Rhön beim SBT-Treffen verbringe. Hach, ich freu mich wie Bolle darauf!

Ein Kommentar

  1. steffka sagte:

    ich kann zwar so rein mit CJ nichts anfangen (ich mag sie einfach nicht *schäm*) aber ich find, du hast deinen Eintrag toll umgesetzt. Toll die idee mit der Karte

    28. Oktober 2013
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.