Stöckchen

Marion hat mir ein Stöckchen zugeworfen und ich nehme das als willkommenen Anlass zu Bloggen, denn in der letzten Zeit hab ich mich ja doch ein wenig rar gemacht.

Also verrate ich euch jetzt fünf Dinge, die ihr über mich eigentlich nie wissen wolltet :-)

1.) Ich werde zum Mai meine Reitbeteiligung zugunsten unserer Kernsanierung aufgeben. Ich möchte mehr an unserem Haus machen können, noch mehr Zeit investieren. Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen und ich weiß auch nicht, ob sie wirklich richtig ist.

2.) Ich mag die Arbeiten an unserem Haus, auch wenn ich langsam aber sicher fertig werden möchte. Es ist samstags kein Thema sich in Arbeitsklamotten zu werfen und dann was am Haus zu tun, während andere frei haben. Einen kleinen Einblick gefällig? So sieht’s im Moment im Erdgeschoss aus.

3.) Ich war früher eine graue Maus, schüchtern und unscheinbar.
Zum Glück sind die Zeiten vorbei :-)
 
4.) Zickereien sind mir zu anstrengend. Daher liebe ich die Tatsache, dass ich in meinem Job fast ausschließlich mit Männern zu tun habe, die doch unkomplizierter im Umgang sind als Frauen.
Aber wenn’s von Nöten ist, kann auch ich zicken ;-)
 
5.) Ich bin die fast perfekte Hausfrau – nur habe ich keine Lust dazu. Sehr zum Leidwesen meines Mannes!

Da schon sehr viele das Stöckchen bekommen haben, werde ich es nicht weiter werfen.  
Und nach diesen Einblicken zeig ich euch ein noch ein paar Werke, die in der letzten Zeit entstanden sind. 
Zuerst 2 Karten aus dem Februar-Kit der Papierwerkstatt.
Die linke Kartehat eine Freundin am Stall zum Geburtstag bekommen. Den Umschlag der Karte habe ich auch noch ein wenig verziert, der Schmetterlingsstempel eignete sich so wunderbar dafür.
Die andere Karte hab ich behalten, ich konnte mich einfach nicht von ihr trennen ;-)

Und dann ist noch ein Layout nach dem Sketch der Woche 4, vorgestellt von Nadine im SBT, entstanden. Ich mochte den Sketch sehr und dies ist meine Umsetzung.

Ihr seht: ich kann im Moment nicht ohne kleine Sprenkler. Es ist wie mit dem Washi-Tape: es macht süchtig!
Und nun euch allen noch einen schönen Sonntag und danke für’s Vorbeikommen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.