Mein Start in die Woche

Mein Start in die Woche war eher bescheiden. Gestern morgen hatte ich schon Kreislaufprobleme und Nasenbluten. Na toll… und dabei sah es doch draußen so freundlich aus. Nun denn, es half ja alles nichts und so bin ich mit dem Auto los Richtung Arbeit.
Ich fahre jeden Morgen eine halbe Stunde zur Arbeit, über die A44 von Jülich-Ost bis Lichtenbusch. Und schon nach einer gefühlten Sekunde fuhr ich in einen Stau *hmpf* Was war passiert? Die A44 war in Richtung Aachen zwischen Jülich-West und Alsdorf gesperrt, Unfall und Räumungsarbeiten. Prima…
Also habe ich eine dreiviertel Stunde bis zur Abfahrt Jülich-West gebraucht und bin dann über Land das Stück bis nach Alsdorf gefahren und dort wieder auf die Autobahn. Nach einer gefühlten Ewigkeit, in Stunden: zwei!, war ich dann endlich da. Natürlich leicht genervt.
Aber dann? Ging das so weiter? Nö, denn eine Mail von einem Kunden zauberte mir ein Lächeln ins Gesicht. Alle Änderungen aus der letzten Woche liefen einwandfrei, er wäre zufrieden damit und würde das nun ins Produktivsystem übernehmen! *juchu*
Dann gab im weiteren Verlauf des Tages unser Teamchef noch ein Eis aus, des schönen Wetters wegen, und am Abend bin ich bei noch eine Runde mit dem Pferd draußen gewesen.

Der schlechte Start in den Montag war vergessen und heute ist ja Dienstag, dienstags startet man ja letztlich per Definition gut in den Tag.
Tja, was soll ich sagen? Heute morgen war dann wieder die Autobahn gesperrt…
Diesmal bin ich aber nicht in den Stau gefahren, ich habe ja ZUVOR die Staumeldungen gehört, und habe den Umweg über die A4 genommen.
Aber das Wetter, das genaue Gegenteil von dem gestrigen, hat mir die Autofahrt nicht gerade zum Vergnügen gemacht. Es schüttete aus Eimern, das Wasser spritze durch die Fahrzeuge auf und man hatte das Gefühl gegen eine Mauer zu fahren.
Nun denn, ich bin dann mit wenig Verspätung angekommen und sitze jetzt hier mit Kopfschmerzen.
Irgendwie hatte ich doch schon meinen Montag in dieser Woche, muss ich gleich zwei haben?

Achja, alles Jammern hilft ja nichts und so zeige ich euch mal meine Werke, die in den letzten eineinhalb Wochen entstanden sind. Witzigerweise habe ich im Moment das Gefühl, mit der vielen Arbeit am Haus kreativer zu sein als zuvor. Und so genieße ich es, wenn ich mal 3 Layouts an einem Samstag schaffe :-D

* Dari *
Hier hatte ich so richtig Spaß an den Weihnachtspapieren vom letzten Jahr, die einfach super zum Foto passen.
Journaling: „Und schon wieder habe ich ine neue Reitbeteiligung. Diesmal einen sensiblen, mausfalbenen Wallach namens „Dari“. Er ist so anders als alle bisherigen Ponys, die ich reiten durfte. Ob es für uns ein „Happy End“ gibt?“

* Elgin Cathedral *
Nach einem Sketch oder Layout, das weiß ich nicht mehr so genau, von Studio Calico ist dieses Layout entstanden. Die Aufteilung habe ich meinen Fotos entsprechend angepasst und das ein oder andere verändert.
Journaling: „Die Rester der Kathedrale von Elgin haben mich sehr beeindruckt. Wie konnte man so ein prächtiges Bauwerk wie dieses zerstören?“

* Phone boxes *
Kraft, braun und rot – diese Kombi hatte es mir angetan. Das Layout fluppte nur so und ich habe zum ersten Mal Wimpel verwendet. Und das, obwohl ich bisher nichts davon hielt …

* Du *
Tja, ich liebe Knöpfe und sammel sie. Nur auf’s Layout finden sie zu selten und so habe ich mich selbst hrausgefordert: „Nutz deine Knöpfe auf einem Layout!“ Und das ist dabei entstanden.

Journaling: „Du bist meine große Liebe!“

* Fotos von mir *
Das ist, ich geb es zu, ein schamloser Lift aus einer französischen Scrapbook-Zeitschrift. Aber die Aufteilung gefiel mir so gut, die Kordel über den einzelnen Elementen, dass ich das einfach liften musste. Das ein oder andere habe ich geändert, der Aufbau ist jedoch erhalten geblieben. (Seht ihr die Knöpfe? :-)

Journaling: „Es hat fast 20 Jahre gedauert, bis ich mich auf Fotos leiden konnte… „

* Meine Eltern *
Ihr werdet es schon festgestellt haben: ich mag braun! Hier in der Kombination mal mit grün. Diese Canvas-Blumen sind übrigens klasse, egal ob in rot-weiß gepunktet wie oben oder in grün-weiß kariert.
Journaling: „Viele behaupten, dass ihre Eltern die Besten sind. Aber meine sind es wirklich! Für kein Geld der Welt würde ich meine Eltern hergeben und ich bin dankbar für das gute Verhältnis, das wir haben.“

* Glück *
Und noch ein Hochzeitsfoto! Ich mag unsere Bilder einfach sehr und könnte manche gleich mehrfach verscrappen. Hier habe ich meinen neuen Schmetterlingsstanzer ausprobiert und in den schönen blau-türkis-Tönen geschwelgt.

Journaling: „Du bist mein Glück“

So, nun erst mal genug von mir.
Heute abend geht’s erst an den Stall und dann noch ans Haus. Drückt mir die Daumen, dass es nicht regnet. Sonst kann ich heut abend das Seepferdchen nachholen :-)

2 Kommentare

  1. WOW, Mimi, das ist ja ein ellenlanger Eintrag. Deine Montage sind meine Mittwoche. Ich hasse es wenn ich mich Mittwochs auf mache ins Büro, meine Zeit eh knapp bemessen ist und dann noch sinnlos auf der Autobahn rumstehen muss.

    Ja, die Kopfschmerzen kenn ich nur zu gut. Ich wünsche Dir gute Besserung und dass morgen alles wieder gut. Mittwoch = Mitte , da wird alles gut ;)

    Und die Flut an wunderschönen Layouts begeistert mich sehr. Eins schöner als das andere.
    Sehr schön gemacht!!

    Ich freu mich auf deinen nächsten Eintrag.

    ganz liebe Grüße
    Tanja

    7. September 2010
    Antworten
  2. Ute L. sagte:

    Ja also so viele LO’s auf einmal, da weiß man garnicht wo man anfangen soll?! Aber eindeutig am schönsten finde ich „Du bist mein Glück“ die Farben und die Aufteilung einfach schön! Was aber die anderen nicht in den Schatten stellt, irgendwie gefallen mir alle! Freu mich auf mehr!

    12. September 2010
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.